Einstehen für Netzneutralität und die Freiheit der anderen

Astro @ Tor
Datum
Samstag, 30. Oktober 2010 um 16:00 Uhr
Ort
Kunsthaus, Rähnitzgasse 8, 01097 Dresden

Am Sonnabend freuen wir uns im Rahmen der Ausstellung Feinbild 2.0 den Dresdner Bürgerrechtler Theodor Reppe zu hören.

Veranstaltungsbeschreibung

Was haben Amerikanische Kriegsverbrechen, Steuerhinterziehungen einer Schweizer Bank und Listen wegen Kinderpornografie gesperrter Webseiten mit dem Schutz der eigenen Privatsphäre zu tun?

Theodor Reppe ist Betreiber eines Tor-Servers sowie Anmelder und Inhaber der Internetadresse wikileaks.de. Auf den ersten Blick haben die beiden Projekte wenig gemein: Tor stellt ein Netzwerk von Servern bereit, so genannte Onion-Router, die ein anonymisiertes Surfen ermöglichen. Wikileaks ist eine Plattform zur Veröffentlichung von brisanten, geheimen Dokumenten und bildet eine neue Dimension des Enthüllungsjournalismus.

Wie kaum jemand kämpft Theodor Reppe für die Privatsphäre, für Informationsfreiheit, Netzneutralität und gegen Zensur. Mit harten Konsequenzen: er erlebte Hausdurchsuchungen, Anklagen und hat sich als Privatperson immer wieder vor Gericht zu verantworten für die Freiheiten anderer. Der gebürtige Dresdner steht im wahrsten Sinne ein für die anonyme Masse und hält seinen Kopf hin, in einer Zeit, in der Zugriffsbeschränkungen und eine Kontrolle des Internets ausgebaut werden.